Vorbereitungslehrgang und Prüfung zum Deutschen Reitpass

Eine Teilnehmerin berichtet:

In den Osterferien 2013 konnte man wieder auf Gut Reuschenberg den deutschen Reitpass und - wenn man ihn noch nicht hatte - den Basispass machen. Der deutsche Reitpass umfasste einen Lehrgang über ca. eine Woche, der aus Theorie und Reitpraxis bestand. Geleitet wurde er von den beiden Reitlehrern Antonia und Daniel. 

In der Praxis ging es jeden Morgen auf die Pferde, mit denen man es draußen im Gelände zunächst langsam angehen liess. Am ersten Tag sind wir in den angrenzenden Wald auf das Reitwegenetz geritten und konnten uns so an das Pferd, welches einem während des Lehrgangs zur Verfügung stand, gewöhnen und uns auf es einstellen. Das Tempo wurde immer auf das schwächste Glied in der Gruppe angepasst - egal ob Jungpferd oder unsicherer Reiter. Natürlich mussten sich auch Daniel und Antonia ein Bild von der Gruppe machen, um am nächsten Tag einen Schritt weiter gehen zu können. Dementsprechend wurden am nächsten Tag zwei Gruppen gebildet, da es für eine Gruppe zu viele Teilnehmer waren. Von Tag zu Tag steigerten wir dann das Tempo im Gelände, bis wir schließlich im leichten Sitz über die Feldwege galoppiert sind. Durch diese allmählichen Steigerungen habe ich ein sehr sicheres Gefühl im Gelände bekommen und Vertrauen zu meinem Pferd aufgebaut. Besonders im Abteilungsgalopp lernte man, die Pferde an den Hilfen und unter Kontrolle zu halten, wodurch sie schon auf ein Verlagern des Gewichts, im leichten Sitz  reagierten.

Nach dem Reiten hatten wir jeden Tag Theorie, die mit Antonia im Reiterstübchen stattgefunden hat. Wir lernten einiges über den Knochenbau der Pferde, Bewegungsabläufe, das richtige Futter, Giftpflanzen, erste Hilfe und das richtige Verhalten in schwierigen Situationen. Im Rahmen der Theorie konnten wir auch einem Sattler mal über die Schulter schauen und einen Osteopathen bei der Arbeit mit den Pferden beobachten.

Antonia und Daniel haben während des gesamten Lehrgangs ihre Aufgabe sehr ernst genommen und sich freundlich um Reiter und Pferd gekümmert und jede Frage geduldig beantwortet. 

Der Basispass umfasste drei Theorieeinheiten und wurde von Jeannette Eigen persönlich geleitet. Hierbei wurde von Jeannette der Blick für das Detail bei schon längst bekannten Sachen geschult: die Begrüßung, das Ansprechen, das Vertrauen des Pferdes, der Umgang mit dem Pferd und speziell das Anbinden und Führen der Pferde war von großer Bedeutung. 

Die Prüfung war für mich eine neue und aufregende Erfahrung, doch sie klappte reibungslos. Sie wurde von zwei offiziellen Prüferinnen abgenommen, die bei der Praxis am Ende der Abteilung mitritten und die Teilnehmer beobachteten. Das theoretische Wissen wurde beim deutschen Reitpass in einem Fragebogen abgeprüft, beim Basispass mit einer mündlichen Abfrage am Pferd. 

Letztendlich kann ich sagen, dass ich jederzeit wieder an einem Abzeichen oder Lehrgang teilnehmen würde und auch sicherlich noch einige machen werde. Ich möchte mich ganz herzlich bei Jeannette, Antonia und Daniel für diese tolle Erfahrung bedanken.